Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten Klasse E

 Schweisszertifikat IBB 2017

Schweißzertifikat GSIHal-EN1090-2.00453.2014.002

Im Mai 2017 wurde eine Überprüfung durch  die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH im ibb durchgeführt. Die Ingenieurbau Bismark GmbH erhielt das Schweißzertifikat zum Schweißen von Stahltragwerken nach DIN EN 1090-2 Ausführungs-klasse EXC 3 nach EN 1090-2 für die Schweißprozesse

  • 111, Lichtbogenhandschweißen (E)
  • 135, MAG-Schweißen mit Massivdrahtelektrode  (tMAG)
  • 783, Hubzündungs-Bolzenschweißen mit Keramikring oder Schutzgas (BH)

Dies Schweißzertifikat GSIHal-EN1090-2.00453.2014.002 gilt bis 22.05.2020. 

Weiterhin verfügen wir über das Zertifikat nach DIN EN ISO 3834-2, welches bis 22.05.2020 gültig ist.

DINEN ISO 3834 2

 Zertifikat DIN EN ISO 3834-2

Zertifizierung QM-System

 

 

 VdS Zertifikat 2021k

 VdS Zettifikat 2018

 

Im Dezember 2015 wurde durch den VdS das Rezertifizierungsaudit zu unserem QM-System nach DIN EN ISO 9001 erfolgreich durchgeführt. Das Zertifikat wurde von der VdS Schadenverhütung GmbH in Köln ausgestellt, die akkreditiert als Zertifizierungsstelle für Qualitätsmanagementsysteme von der DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH ist.

Der Aufrechterhaltung unseres QM-Zertifikates wurde am 21.09.2018 von der Zertifizierungsstelle zugestimmt. Dieses gilt  bis zum 14.09.2021.

 

Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle

DVS-Zertifikat 2015

DVS-Zertifikat Konformität der werkseigenen Produktionskontrolle 2017

Im Novemer 2014 erhielten wir das Zertifikat über die Konformität der werkseigenen Produktionskontrolle 2451-CPR-EN1090-2014.1969.001 für Tragende Bauteile und Bausätze für Stahltragwerke bis ECX3 nach EN 1090-2 für tragende Konstruktionen in allen Arten von Bauwerken. Dieses konnten wir im Mai 2017 erfolgreich verteidigen, so dass dieses Zertifikat bis zum 22.05.2020 Gültigkeit hat.

Dieses Zertifikat bescheinigt, dass alle Vorschriften über die Bewertung und Überprüfung der Leistungs-beständigkeit, beschrieben im Anhang ZA der harmonisierten Norm EN 1090-1:2009+A1:2011, entsprechend System 2+ angewendet werden und dass die werkseigenne Produktionskontrolle alle hierin vorgeschriebenen Anforderungen erfüllt.