Profil der IBB - Ingenieurbau Bismark GmbH

Die Ingenieurbau Bismark (ibb) GmbH ist im Jahre 1990 gegründet worden und hat ihren Firmensitz in 39629 Bismark - einer Kleinstadt im Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. In der  Ingenieurbau Bismark GmbH sind zurzeit 45 Mitarbeiter beschäftigt. Kernbereich des Unternehmens ist der Stahl- und Anlagenbau.

Das Erzeugnisprofil erstreckt sich dabei auf die Konstruktion, Fertigung und Montage  von kompletten Stahlbauhallen in Systembauweise wie auch als Sonderkonstruktionen. Die vom ibb geplanten und hergestellten Stahlhallen finden dabei sowohl in Industrie und Gewerbe als auch in der Landwirtschaft überregional Anwendung.

Im Verlauf der 25-jährigen Firmenentwicklung hat sich die Ingenieurbau Bismark GmbH  auch auf die Planung, Fertigung und  die Montage von Towerkanzeln sowohl für den nationalen als auch für den internationalen Markt spezialisiert.

Towerkanzeln "Made in Bismark" stehen mittlerweile auf Flughäfen in aller Welt.
Für die Durchführung der Konstruktionsarbeiten stehen im ibb drei leistungsfähige CAD-Anlagen zur Verfügung.

Die Fertigung erfolgt in einer Produktionshalle mit einem Flächenfonds von 6.000 m².
Kernstück der modernen Fertigungstechnik ist eine CNC-Bohr-Säge-Anlage vom Typ PCD 1100/1100 DG. Somit können Stahlprofile bis zu einer Bauhöhe von 1.100 mm und einer Länge von 22 m weitestgehend automatisch bearbeitet werden. Eine computergesteuerte NC-Bohr-Brennanlage ermöglicht die automatisierte Herstellung von Brennteilen aus Dickblechen bis zu 60 mm Stärke.

Für die Herstellung von Industriegeländern steht im ibb eine moderne CNC-Dornrohrbiegeanlage mit integrierter Walz- und Ringbiegeeinrichtung zur Verfügung. 11 flur- bzw. funkgesteuerte Brückenkräne ermöglichen ein effektives Handling der Stahlkonstruktionen mit einem Einzelstückgewicht bis 15 t.

Eine moderne und leistungsfähige Durchlaufstrahlanlage mit einer Durchlaufbreite von 1.500 mm sowie eine neu errichtete Farbspritzhalle mit Unterflurabsaugung mit einem Flächenfonds von 500 m² gewährleisten die qualitätsgerechte Durchführung von Farbbeschichtungsarbeiten bzw. Korrosionsschutzbeschichtungen.

Seit Dezember 2000 ist das ibb nach DIN EN ISO 9001 : 2000 zertifiziert.

Die Ingenieurbau Bismark GmbH ist im Besitz der Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7: 2002-09 für Schweißprozesse

111 Lichtbogenhandschweißen (E)
135 MAG-Schweißen (t MAG)
783 Hubzündungs-Bolzenschweißen (DS)

und verfügt seit 2013 über das WPK-Zertifikat gem. DIN EN 1090-1 sowie über das Stahlbau-Schweißzertifikat DIN EN 1090-2/EXC3.

Die Ingenieurbau Bismark GmbH beschäftigt hochqualifizierte und erfahrene Architekten und Fachingenieure und ist somit in der Lage, komplexe Bauvorhaben planerisch vorzubereiten und eine qualifizierte Bauleitung durchzuführen.

Die Betriebsabteilung Heizungs-, Lüftungs-und Sanitärinstallation wurde im Jahre 1991 gegründet. In diesem Geschäftsbereich werden sowohl Planungsleistungen als auch komplette Anlagenmontagen durchgeführt.

Unser Unternehmen ist eingetragener Handwerksbetrieb sowie Vertragsinstallateur verschiedener Versorgungsunternehmen, Stadtwerke, Wasser- und Abwasserverbände.

Zur Firmengruppe der ibb gehört seit 1999 als Schwesterunternehmen die SMA Stahl-, Maschinen- und Anlagenbau Stendal GmbH. Mit ihren 67, in den Bereichen Mechanik und Stahlbau tätigen Mitarbeitern, hat sich die SMA GmbH zu einem leistungsfähigen Hersteller von Industrieanlagen im Anwendungsbereich Kraftwerksbau und der Errichtung von Müllverbrennungsanlagen entwickelt.